Sonntag, 23. August 2015

Natürlich schöne Nägel

Heute möchte ich Euch schöne und effektive Nagelpflegeprodukte vorstellen, die allesamt zertifizierte Naturkosmetik sind: Lecker duftende Handcremes, pflegendes Nagelöl und sogar Nagellack und Nagellackentferner!







HANDCREMES

Das Schöne an den Handcremes der Naturkosmetikhersteller sind neben den gut verträglichen Inhaltsstoffen vor allem die super Düfte. Alle drei der von uns getesteten Cremes riechen toll und jede von Ihnen überzeugt auf ihre Art und ist für unterschiedliche Bedürfnisse geeignet. Da alle drei bio-zertifiziert sind, enthält keine von ihnen synthetische Duft- oder Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder Mineralöle.


Die Erfrischende: Citrus Hand- und Nagelcreme von Weleda
Diese Handcreme enthält neben dem leckeren Duftgeber (ätherisches Zitronenöl) auch  intensiv pflegendes Carnauba- und Wollwachs sowie Mandelöl. Diese Kombination hilft, brüchige Nägel zu schützen und selbst rissige Haut bestens zu pflegen. Da sie sehr reichhaltig ist, kommt sie bei mir eher als Nachtpflege beanspruchter Hände oder für den Winter in Betracht. Vom Duft her auf jeden Fall unser Favorit.


Leicht & praktisch: Sonnentor Handcreme
Diese leichte Creme ist nichts für strapazierte, ausgetrocknete Hände – aber dafür super für den Sommer und für zwischendurch: Deswegen steht der praktische Spender jetzt bei uns neben dem Waschbecken und pflegt unsere Hände mit den sanften Düften von Ringelblume und Kamille.


Immer dabei: Primavera Hand – und Nagelbalsam Ingwer Limette
Mein All Time Favourite unter den Naturkosmetik-Handcremes ist die Ingwer Limetten Handpflege von Primavera: Sie ist nicht zu reichhaltig und trotzdem pflegend. Auch die Nägel werden dank Jojoba- und Ingweröl gestärkt und ein weiterer Vorteil ist, dass sie superschnell einzieht. Optimal also für unterwegs!



NAGELPFLEGE


Von Weleda gibt es die wundervolle Granatapfel-Serie für die Nagelpflege. Ich kann Euch nicht sagen, welches Produkt ich davon mehr mag – den Nagelhautentferner-Stift oder das Nagelöl... denn beide duften herrlich und pflegen strapazierte Nägel weich mit Granatapfelsamenöl und Ringelblumenextrakt.

Mit dem Nagelhautentferner-Stift lässt sich die Nagelhaut schnell und einfach zurückschieben, ohne dass der natürliche Schutz verloren geht. Wirklich toll, denn bisher habe ich auch kein konventionelles Produkt gefunden, mit dem das so einfach gelingt! Nagelhautschneider sind sowieso nicht gesund für die Haut – also weg damit, denn mit diesem Öl brauchen wir sie gar nicht mehr. Ich habe den Stift nun schon einige Wochen und immer noch die erste Spitze drauf. Es sind noch drei weitere Spitzen zum Austauschen enthalten – eine super Idee von Weleda.



Wenn zu viel Nagellack und Nagellackentferner zu einer Entfettung der Nägel beitragen und diese brüchig werden, kann ich Euch das Weleda Nagelpflegeöl in Stiftform empfehlen. Mit Granatapfelsamen-, Oliven-, Mandel- und Jojobaöl pflegt es die Nägel wieder weich und verleiht ihnen einen natürlichen Schimmer - es ist also gar nicht schlimm, wenn die Nägel mal ein paar Tage Farb-Erholungspause verdienen.




Auch das Hands & More Nagelöl von i+m Naturkosmetik Berlin hat mich total begeistert. Das praktische Bio-Mini-Roll-on mit Mandel-, Hanföl und Vitamin E habe ich nun immer bei mir und kann es so jederzeit auftragen, wenn sich trockene Stellen bilden. Regelmäßig angewendet, stärkt es die Nägel nachhaltig und beugt rissiger Haut bzw. Nägeln vor. Seitdem ich es alle zwei bis drei Tage auftrage habe ich tatsächlich das Gefühl, dass meine Nägel fester und resistenter sind. Dank des Rollers kann ich es auch auf die Nagelhaut auftragen, wenn Lack auf den Nägeln ist, sehr praktisch!



NAGELLACKE

Juhu, endlich gibt es Nagellacke, die NK-zertifiziert sind, Was hat man nicht alles (schlechtes) gehört, über die vielen schädlichen Inhaltsstoffe. In der Schwangerschaft war ich so entsetzt, dass ich mir die Nägel gar nicht mehr lackiert habe. Doch nun kann man dank Benecos und Logona die Nägel an Fingern und Zehen ohne schlechtes Gewissen wieder schön maniküren.



Leider gibt es einen Nachteil: Im Gegensatz zu konventionellen Nagellacks, trocknen die Naturkosmetik-Produkte langsamer und sie halten leider auch nicht so lange. Doch die Farben sind super – vor allem Benecos steht den anderen Herstellern in puncto Farbfreude in nichts nach. Die Benecos-Lacke sind allerdings keine reine Naturkosmetik, aber sie enthalten keine schädigenden (und sonst in Nagellacken üblichen) Inhaltsstoffe wie Formaldehyd, Toluol, Phthalate und Camper.


Logona ist noch strenger und wurde als erster Farbnagellack weltweit BDIH- und Natrue-zertifizert und verwendet nur natürliche Farbpigmente, die einen wunderschönen Glanz und dezenten Schimmer schenken. Der im Flakon noch bräunlich aussehende Top Coat von Logona ist toll und sieht auch pur aufgetragen einfach schön aus – auf dem Nagel wird er transparent.


Leider lässt sich der Benecos Nagellack nicht so gut auftragen wie der von Logona. Das Benecos Bürstchen ist zu klein und eine Schicht reicht auf gar keinen Fall, da er nicht besonders gut deckt. Doch schafft man es (trotz Kleinkind), 2 Schichten ordentlich aufzutragen, sieht das Ergebnis schön farbenfroh und strahlend aus.


Die Logona-Lacke sind nicht ganz so grell, aber haben ein breiteres Pinselchen und decken besser. Leider trocknen sie sehr langsam und ich hatte bei beiden viel Mühe, die Fläschchen überhaupt aufzubekommen, da musste mein Mann zu Hilfe eilen, da beide extrem fest zugedreht waren.
Wie komplex und aufregend die Herstellung der Logona-Lacke ist, könnt Ihr Euch in diesem sehr informativen Video aus der „Sendung mit der Maus“ anschauen:

Etwas enttäuscht bin ich von den Nagellack-Entfernern beider Hersteller. Trotz langem und intensiven „Schrubben“ habe ich damit weder die marken-eigenen NK-Lacke noch konventionelle Lacke gut abbekommen. Vor allem der Logona-Nagellack ist ziemlich hartnäckig (was ja auch wieder gut ist, denn dadurch hält er länger...).
Beide Nagellackentferner sind zertifiziert, enthalten kein Aceton und stattdessen pflegende Öle – da schrubbt man dann vielleicht doch gerne etwas länger,,denn die Nägel fühlen sich danach auch besser an als nach der Anwendung mit den austrocknenden Inhaltsstoffen herkömmlicher Nagellackentferner. Wenn ich von beiden einen empfehlen sollte, dann den Benecos Nagellackentferner. Bei den Lacken ist Logona mein Favorit dank der lang anhaltenden Farben und des easy Auftragen mit dem breiten Pinsel. Wer jedoch auf knallige Farben steht und nicht so großen Wert auf die NK-Zertifizierung legt, ist auch mit Benecos gut beraten.






Hier nochmal alle Naturkosmetik-Nagelprodukte mit Preisen und Shoppingmöglichkeit:

Weleda Citrus Hand- und Nagelcreme, 50 ml, ca. 7,50 Euro, z.B. hier erhältlich 
Sonnentor Handcreme, 120 ml, ca. 15 Euro, hier erhältlich
Primavera Handcreme, 50 ml, ca. 10 Euro, hier erhältlich 

Weleda Granatapfel Nagelhautentferner-Stift, 3 ml, ca. 10 Euro, hier erhältlich
Weleda Granatapfel Nagelöl-Stift, 3 ml, ca. 9 Euro, hier erhältlich
i+m Naturkosmetik Berlin Hand and More Nagelöl Vitamin E, 10  ml, ca. 9 €, hier erhältlich

Benecos Nail Polish, 9 ml, ca. 4 Euro, z.B. hier erhältlich
Benecos Nagellackentferner, 100 ml, ca. 4 Euro, hier erhältlich

Logona Natural Nail Polish, 4 ml, ca. 15 Euro, hier erhältlich
Logona Nagellackentferner, 100 ml, ca. 8 Euro, hier erhältlich  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen