Mittwoch, 29. April 2015

Beautiful Bride Guide

Der Wonnemonat steht an – und auch wenn der August dem Mai in den letzten Jahren den 1. Rang als Hochzeitsmonat abgenommen hat, beginnt nun die Hochzeitssaison. Ein guter Grund für Little Luxuries, zukünftigen Bräuten, speziell auch Schwangeren und Mamis, ein paar Tipps zu geben.

 


Für alle Nicht-Schwangeren bzw. Nicht-Mamis: Ihr dürft gerne die nächsten 3 Punkte überspringen und beim Beauty-Abschnitt weiterschmökern :)
Hier findet Ihr Tipps für ein Braut-Make-up bei sensibler Haut.


Terminplanung für Schwangere und Neu-Mamis 


Wir selbst haben standesamtlich geheiratet, als ich im 5. Monat schwanger mit Monsieur Mignon war und kirchlich, als er knapp 4 Monate alt war. Der Standesamttermin war perfekt – die erste Übelkeitsphase war vorüber und die Anstrengungen der letzten Schwangerschaftsmonate waren noch nicht absehbar. Das Essen wurde schwangerschaftsfreundlich ausgewählt und mein Sekt war eben alkoholfrei. 

Tipp 1: Wählt einen Termin in der Schwangerschaft zwischen dem 4. und 7. Monat aus.

Den Termin für die kirchliche Feier mit 100 Gästen würde ich im Nachhinein nicht mehr so früh machen. Für Monsieur Mignon war es zwar gar kein Problem – er genoss den Trubel rund um seine Person – doch aufgrund der 3-Monats-Koliken, seines von Beginn an geringen Schlafbedarfs und einer schwierigen Geburt samt Nachwirkungen hatte ich in den Wochen davor kaum Kraft und Zeit für die letzten Vorbereitungen (so schön ich mir das vor der Geburt ausgemalt hatte...). 

Tipp 2: Lieber ein bis eineinhalb Jahre nach der Geburt warten, bis Ihr ein richtig großes Fest gebt. 

Zum Glück hatten wir, als es dann in die Zielgerade ging, tolle Hilfe von Freunden und Verwandten, allem voran meiner fabelhaften Treuzeugin, meinen Eltern und meiner Schwester.  

Mein 3. Tipp: Sucht Euch also enge Vertraute, die auch in Notfällen zur Seite stehen, sich am wichtigen Tag ab und zu um Euer Baby kümmern und auf die immer Verlass ist.


Hochzeitskleider für Schwangere/Neumamis


Das Kleid ist unter allen Anschaffungen für den Hochzeitstag natürlich das Allerwichtigste für die zukünftige Braut. Für Schwangere gibt es wunderschöne Modelle, die den Bauch zauberhaft betonen, z.B. hier bei Sweet Belly, bei Bellybutton oder bei Mia_Nana.

Wenn der Bauch noch nicht allzu groß ist, passt man auch noch perfekt in normale Mode, einfach ein bis zwei Nummern größer kaufen. Diese Sachen kann man auch nach der Schwangerschaft prima anziehen, so lange man nicht seine alte Figur wieder hat.

Zum Standesamt trug ich ein blaues Seidenkleid von MaxMara (eine Nummer größer als normal, so dass ich es in der Stillzeit auf einer anderen Hochzeit tragen konnte) und einen cremefarbenen Schwangerschaftsmantel von Bellybutton.

Mein „richtiges“ Brautkleid habe ich im 6. Monat ausgesucht, in der Annahme, dass ich 4 Monate nach der Geburt ungefähr die selbe Figur hätte. Tja, was Hüften und Taille anging, stimmte das ungefähr, doch leider hatte ich die Ausmaße des Stillens total unterschätzt: Meine Oberweite war 12 cm größer! Zum Glück drängte mich meine Mutter 4 Wochen vor dem Termin dazu, das Kleid nochmal zu probieren. Kein Problem, dachte ich – und dann war da eine Riesenlücke zwischen den Schultern. Also adieu, schönes, schlichtes Kleid... und in all dem Trubel, den man eh schon 4 Wochen vor der Trauung hat, ging die Kleidersuche von neuem los! 

Tipp 4:  Verlasst Euch nicht auf Vermutungen von Verkäuferinnen, wie Eure Figur nach der Geburt aussieht. Manche kommen aus der Klinik raus und passen wieder in die alten Jeans (die Glücklichen), andere (wie ich) haben noch die gesamte Stillzeit das Schwangerengewicht auf den Hüften (oder weiter oben) sitzen.
Wenn Ihr mutig genug seid, kauft das Kleid erst nach der Geburt. Wenn Ihr Tipp 2 befolgt, ist das ja auch zeitlich kein Problem mehr.

Am Besten wäre ein Kleid mit Schnürung, das ist flexibler. Allerdings ist das wiederum schlecht, wenn ihr noch stillt. Deswegen war ich dann sehr dankbar über den Reißverschluss und den Träger, den mein Ersatzkleid hatte. Damit war ich fix ausgezogen und durch den einzelnen Träger etwas sichtgeschützt. Da ich nicht die einzig Stillende bei der Hochzeit war, und es kein freies Zimmer zum Stillen gab, bauten wir im Untergeschoss unserer Location eine Stillecke auf aus einem Sofa, das da sowieso stand und nicht benutzt wurde, Kissen und Stellwänden als Sichtschutz.


Bridal Beauty: Duft & Make-up

Der schönste Tag im Leben ist für jeden etwas Besonderes und sollte auch mit besonderen Düften und schönem Make-up gewürdigt werden. Make-up ist ja klar – denn hinterher möchte man ja auf den Fotos auch toll aussehen. Es lohnt sich, für diesen Tag tiefer in die Tasche zu greifen, für Stylist und besondere Produkte - denn ich freue mich zum Beispiel heute noch, wenn ich meinen Hochzeits-Lippenstift (von Chanel) auftrage – den spare ich mir für besondere Gelegenheiten auf.

Tipp 5: Gönnt Euch einen romantisch-sinnlichen Hochzeitsduft

Doch warum ein besonderer Duft? Neulich las ich die Geschichte einer Frau, die sich extra für ihre Hochzeit einen Duft kreieren ließ und diesen auch nur am Hochzeitstag trug. Wenn sie seitdem am Flakon schnuppert, erinnert sie der Duft an diesen wundervollen Tag. 

Eine schöne Tradition, nur wer hat schon das Geld, sich einen eigenen Duft kreieren zu lassen? Mein Tipp für einen exklusiven, aber bezahlbaren Hochzeitsduft ist „No. 23“aus der Designer-Kollektion von Rituals. Das sinnlich-blumige Eau de Parfum ist etwas Besonderes und passt perfekt zu solch einem edlen Anlass.

Der Parfumeur Vincent Schaller ließ sich dafür vom Garten Eden inspirieren: „Ich wollte die Welt der verbotenen Frucht durch einen sehr natürlichen, floralen und fruchtigen Duft heraufbeschwören. Das EdP gibt eine betörende Kombination aus samtiger Magnolie, Rosa Pfeffer und feinem Moschus wieder.“

Auf den Bildern seht Ihr eine besondere Edition des Duftes: das Travel Spray mit 20 ml und den luxuriösen Holder, der auch zu allen anderen Travel Sizes passt. Die Miniatur mit 20 ml passt in jedes Braut-Täschchen und mit dem Holder ist es ein hübsches Erinnerungsstück, das man später neben dem (getrockneten) Brautstrauß aufstellen kann.

A propos Brautstrauß, hier kommt Tipp Nr. 6: Falls Ihr das traditionelle Brautstrauß-Werfen als Programmpunkt einplant, lasst Euch vom Floristen einen zweiten, kleineren und kompakteren Strauß binden. So könnt Ihr Euer Original behalten, und die kleine Kopie fliegt besser und wird nicht so teuer.

 

Braut Make-up für empfindliche Haut 

Bei der Auswahl der folgenden Produkte habe ich darauf geachtet, dass alle auch für empfindliche Haut optimal verträglich sind. Deswegen sind viele Natur- und Dermokosmetikprodukte dabei, die dafür sorgen, dass der Teint den ganzen Tag schön strahlt und es nicht zu Unverträglichkeitsreaktionen kommt. 

Tipp 7: Eine strahlende Basis

Vergesst das Solarium! Eine perfekte Vorbereitung für den Hochzeitsteint bekommt ihr mit den tönenden Primavera Gesichtsölkapseln. Einfach eine Woche vor dem Termin mit der Kur beginnen und innerhalb von 7 Tagen sorgen Bio-Öle von Neroli, Cassis-Samen, Sanddorn, Avocado und Nachtkerze für einen gesunden, strahlenden Sonnenteint – als ob Ihr Eure Hochzeitsreise schon hinter Euch hättet.

Ein kleiner Zusatz-Bonus ist das niedliche Retrodöschen der 7-Tages-Kur!

 
Tipp 8: Lasst Euch von einem Profi schminken – das ist entspannter und hält länger. Meistens gibt es Kosmetikerinnen in Friseursalons oder besondere Hair & Face-Pakete, die die Salons anbieten. Mich hat zum Beispiel meine Friseurin geschminkt, die auch gleichzeitig Make-up-Artist ist.

Und gleich noch Tipp 9: Bringt auf jeden Fall Eure eigenen Produkte und auch eigene Pinsel etc. mit – so könnt ihr sicher sein, dass ihr alles vertragt und später noch nachbessern, sollte es nötig sein. 

Hier meine Empfehlungen für optimale Hochzeitstags-Produkte: 

Langhaltendes Make-up, das nicht austrocknet

Besonders empfindliche Haut tut sich schwer mit dem Hochzeitsstress und trocknet leicht aus oder beginnt zu spannen. Da am Wedding Day selbst die Bräute eine Foundation aufgetragen bekommen, die sonst gar keine nehmen, empfehle ich Euch das supergut verträgliche Hypersensitive Make-up von Dado Sens

Damit wird der Teint natürlich-ebenmäßig und ein entzündungshemmender Wirkstoff  sorgt darüberhinaus für entspannte Haut. Seinen besonders feuchtigkeitsspendenden Charakter bekommt das milde Make-up von einem aus pflanzlichen Rohstoffen gewonnenen Emulgator. Da es zudem rein vegetarisch und ohne Parabene/Silikone/Paraffine/PEGs ist, können es selbst Mädels mit Neurodermitis, Akne oder Rosacea nutzen.

Leuchtende Lippen und strahlende Augen 

Tipp 10: An Lippenstift und Lidschatten solltet Ihr nicht sparen – und damit meine ich nicht,  dass Ihr extrem viel auf die Haut auftragen sollt, sondern dass Ihr hierfür gerne mehr Geld ausgeben dürft. 
Denn am Tag selbst habt ihr selten Zeit dazu, Euer Make-up aufzufrischen und seid froh, wenn die Produkte bis abends optimal halten und sich nicht an Gläsern bzw. in der Lidfalte absetzen. Daher empfehle ich Euch die Lippenstifte und Lidschatten von Estée Lauder – die sind wirklich top!

Eine tolle Brautnuance für die Lippen hat der Sculpting Lipstick in 340 Envious aus der Pure Color Envy Collection. Auf den ersten Blick sieht der Rotton sehr dunkel und intensiv aus, aber auf den Lippen kommt er sehr natürlich rüber und ist das Highlight bei jedem Braut Make-up. Die Textur ist super deckend, aber trotzdem geschmeidig und auch pflegend! Das Finish ist weder matt noch glossy, sondern einfach perfekt und die Haltbarkeit ist gigantisch. Was den perfekten Lippenstift noch besser macht, ist seine luxuriöse Verpackung mit einer tiefblau-goldenen Magnethülse – besser geht’s nicht!

Dazu passend, was Hülle und Nuancen angeht, gibt es ganz neu die Pure Color Envy Sculpting EyeShadow Palette, die ich hier in Envious Orchid abgebildet habe. Orchideen waren unsere Hochzeitsblumen, deswegen wurde ich schon beim Namen nostalgisch – aber auch die Farbkombi kann sich an Hochzeiten sehen lassen: Für mich gehören Rosé, Cremeweiß als Highlighter und ein Mocca/Taupe-Ton auf jeden Fall dazu – und diese drei sind hier enthalten. Als Bonus für die späteren Stunden sind eine passende, schimmernde Violettnuance und ein sattes, mattes Dunkelbraun enthalten, womit man tolle Smokey Eyes machen oder es sogar als Kajalersatz nehmen kann. Die Textur ist angenehm samtig-cremig und die Haltbarkeit ebenfalls unschlagbar.
Zusammen das optimale Duo, um mit trendigen Farben und edlen Verpackungen positiv aufzufallen und sich selbst wohl zu fühlen – auch nach der Hochzeit! Die beiden kommen zum Auffrischen genau so ins Brauttäschchen wie der cremig-schöne Concealer von Dr. Hauschka.

Tipp 11: Ein Concealer für viele Beautyproblemchen! 
Ihr kennt das sicher: Abends geht man mit der schönsten Haut ins Bett und am nächsten Morgen, dem wichtigsten des Lebens, ist ein dicker Pickel auf der Nase. Oder man hat vor lauter Aufregung so schlecht geschlafen, dass nun dicke, dunkle Ringe unter den Augen hängen. Um beides dezent und natürlich zu kaschieren, sowie zum Highlighten und Aufhellen lege ich Euch den Concealer von Dr. Hauschka ans Herz. 


Die reichhaltige Basis aus Avocado-, Macadamianuss- und Jojobaöl sowie Sheabutter pflegt die Haut, während ein Heilpflanzenmix aus Wundklee, Karotte und Ringelblume Reizungen beruhigt. Durch das Aufdrehen und die Stiftform ist der vegane Concealer genau applizierbar und hygienisch. Man kann ihn beim Vorbereiten unter dem Make-up auftragen und während des Tages auch darüber auftupfen. Selbstverständlich sind bei den Dr. Hauschka-Produkten alle Rohstoffe bio & fair und es sind auch keine Mineralöle, Parabene, Silikone etc. enthalten.

Ebenfalls von Dr. Hauschka kommt das praktische Eyeliner Duo in den Farben white/anthracite. Ein bekannter Make-up-Artist hat mir mal geraten, nie tiefschwarzen Kajal zu verwenden, da es immer unnatürlich aussieht – also ist Anthrazit ein guter Ersatz und in diesem Fall sogar noch mit dem anderen, weißen Ende verblendbar, bis man die richtige Graunuance gefunden hat. Die Dr. Hauschka Eyeliner sind besonders gut verträglich und beruhigen die Haut um die Augen herum mit Wundklee, Zaubernuss und Schwarztee-Extrakten. Sie lassen sich cremig-schön auftragen und halten lange, sind aber dennoch leicht abschminkbar.


Als Mascara für empfindliche Haut kann ich euch zur Wimperntusche von Avène raten. Sie ist zwar nicht wasserfest, aber dafür hochverträglich und wird ohne reizende Inhalte wie Duftstoffe, Parabene oder Phenoxyethanol hergestellt.

Denn, hier Tipp Nr.12: Mascara nur auf den oberen Wimpernkranz auftragen, denn irgendwann kommen vielleicht doch ein paar Freudentränchen – und eine richtig gute wasserfeste Mascara gibt es leider bis heute nicht.*  

Die Avène Couvrance Mascara ist optimal für Allergiker und Kontaktlinsenträgerinnen, da sie 5 % Glycerin enthält, was Feuchtigkeit in den Wimpern speichert und  sie geschmeidig bleiben lässt. Siliciumoxidpulver sorgt für Volumen, ohne zu verkleben oder zu schmieren. Das Bürstchen hat eine gerade Seite für Schwung und Volumen sowie eine gebogene Seite, um die Wimpern präzise zu trennen. 




Die Produkte:    

Rituals Eau de Parfum No. 23
Travel Size 20 ml, 17,50 Euro
und Rituals Perfume Holder, 14 Euro, beides hier erhältlich 

Primavera Gesichtsölkapseln Tönend 7-Tage-Sonnenkuss
7 Kapseln a 340 mg, 10 Euro, hier erhältlich 

Dado Sens Hypersensitive Make-up (in 4 Nuancen), 
30 ml, ca. 22 Euro, hier erhältlich 

Estée Lauder Pure Color Envy Sculpting Lipstick
3,5 g, 30 Euro, hier erhältlich

Estée Lauder Pure Color Envy Sculpting EyeShadow Palette
7 g, 53 Euro, hier erhältlich 

Dr. Hauschka Concealer
2,5 ml, ca. 13,50 Euro, hier erhältlich
Dr. Hauschka Kajal
1,64 g, ca. 13 Euro, hier erhältlich 

Avène Couvrance Mascara, 
7 ml, ca. 17 Euro, hier erhältlich
 
*(Sollte es doch wasserfest sein, dann greift zur False Lashes Waterproof von MAC)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen